Das Erzgebirge ... alles außer gewöhnlich!

Unser „Silbernes Erzgebirge“ auch als Weihnachtsland und Wintersportregion weltweit bekannt, gehört als eine europaweit einzigartige Kulturlandschaft und Montanregion zum UNESCO-Welterbe.

 

Die Berg- und Adam Ries-Stadt Annaberg-Buchholz bietet zu jeder Jahreszeit seinen Besuchern eine Vielzahl an historischen Sehenswürdigkeiten. Sie zählte im 16.Jahrhundert dank des reichen Silberfundes zu den wohlhabendsten im Kurfürstentum. Eines dieser bedeutendsten Zeugnisse dieser Zeit ist die St. Annenkirche. Sie ist die größte spätgotische Hallenkirche Sachsens. Sie ist unweit vom Marktplatz, wie auch das Erzgebirgsmuseum oder die Bergkirche St. Marien, die älteste Kirche der Stadt. Hier ist die Bergmännische Krippe, eine außerordentliche Meisterleistung erzgebirgischer Holzbildhauerkunst zu bestaunen.  Sie flanieren weiter durch die Altstadt und können die Manufaktur der Träume mit der einzigartigen Privatsammlung erzgebirgischer Holzkunst, gestiftet von Erika Pohl-Ströher, oder  das Adam-Ries –Museum besichtigen. Für Ihr leibliches Wohl ist durch Gaststätten mit trationellen Speisen und kleinen Cafe`s rund um den Marktplatz und den angrenzenden Straßen gesorgt. Also, ideal für einen Kurzurlaub.

In der Adventszeit entfaltet sich Annaberg-Buchholz zu einem märchenhaften Weihnachtsland. Der sehr bekannte Weihnachtsmarkt mit dem herrliche Christbaum und der Pyramide auf dem Marktplatz lädt zu Bummeln ein. Er ist während der gesamten Adventszeit geöffnet.  Da Annaberg-Buchholz recht zentral gelegen ist, haben Sie die Möglichkeit, Tagestouren ins Erzgebirge oder nach Böhmen, wie die Besichtigung von Karlsbad zu planen. Freiberg, Seifen oder  Aue sind ebenfalls nicht weit entfernt und bieten interessante Sehenswürdigkeiten.

 

Weitere Details und noch viel mehr …   www.erzgebirge-tourismus.de -   www.annaberg-buchholz.de/de/sehenswuerdigkeiten.php

 

Wir beraten Sie gerne bei der Vorbereitung Ihrer Unternehmungen.

Wir – das bin ich Katrin Frohberg, die Frau mit der Stadtboutique im Erdgeschoss und mein Ehemann Architekt Kai Franke.